VERSTEINERTE ZEUGEN DER ERDGESCHICHTE

Tropische Pflanze
Maffeia ceratophylloides (Massalongo)
 

Bolca war ein tropisches Korallenatoll, etwa mit den Atollen im Pazifischen Ozean zu vergleichen. Die großen Saurier waren bereits ausgestorben. Das Leben hatte das Land schon längst erobert. Eine üppige Vegetation mit einer verschwenderischen Pflanzen- und Blütenvielfalt überzog das Land, auf dem sich zu dieser Zeit schon Vögel und hochentwickelte Säugetierformen tummelten. Doch die zunächst friedlich verlaufende Epoche wurde unruhiger. Vermehrte Vulkantätigkeit kam auf.

Das Land hob sich allmählich und große Flüsse stürzten sich in gewaltigen Kaskaden ins Meer und brachten auch abgerissene und entwurzelte Pflanzen vom nahegelegenen Festland zu den Lagunen, wo sie sich als Florenrelikte erhalten haben.

So auch diese dekorative, einem japanischen Bonsaibäumchen, ähnliche Maffeia ceratophylloides. Der Italiener Abramo Massalongo aus Trepano war der erste, der sich mit der Pflanze beschäftigte und sie auch bestimmte.

Original: Naturkunde-Museum Verona, Italien (Bolca-Saal)

Farben, Helligkeit und Kontrast der Repliken können von den hier gezeigten Abbildungen aus durch das Internet bedingten technischen Gründen abweichen.